Beiträge von boern

    hallo Leeb, hab das selbe Problem. Plasterad wie beschreiben bei ca 40.000km gebrochen. Da ich dies Problem schon kannte bin ich zum Händler und hab ein neues bestellt. Allerding wie in einschlägigen Foren beschrieben für die VN 1600, da dieses wieder aus Metall is. Da ich auch den "Sackstand" mit zerlegen des Motors umgehen will, werd ich das neue Zahnrad auf die 12mm (entsprechend "Saugende" Passung) aufbohren und mit WIG aufschweißen

    erstmal Danke für die Antwort. Irgendwie klappt die Freischaltung des Kontos nicht. Aber anscheinend die Kommunikation.

    Also, hab jetzt alles soweit frei gelegt und suche in meinem alten Betrieb jemanden der mir das neue Stahlrad auf die 12mm der alten Welle ausbohrt. (Drehbank o.ä.) irgendwie muss man das Rad ja ohne die Zähne zu verletzen eingespannt werden. Des weiteren sollte die Bohrung "saugend" auf die alte Welle passen. Es sollte so passen, das beim Heften das Rad zur Welle nicht wandert, da die Welle sehr leicht nach innen hin zur Pumpe wandert. Auch sollte das neue Rad 90grd zur Welle stehen und keinen Seitenschlag aufweisen. Also, je genauer die Bohrung, desto größer der Erfolg. So hab ich mir das gedacht

    Also, bei mir ist die Ölpumpe VN 1500 H Bj. 98 ausgefallen. Lampe an und Stößel klappern. Warte jetzt auf das Metallrad, weil ich denke das das Plasteritzel ausgestiegen ist; wird in mehreren Foren als "Sollbruchstelle" beschrieben und kommt bei rund 40.000km. Wenn ich die Kupplungsseite offen habe werd ich ja sehen. Mein Plan, das neue Metallritzel von der Welle trennen und auf die alte Welle aufschweißen (WIG).