Beiträge von Aude

    Herstelleranweisungen gehen vor. Gibt es aber, soweit ich weiß, bei Kawasaki keine.

    Beim Auto ist es sowieso manches anders, da gibt es auch mehr Euro-Klassen und die Unterscheidung Benziner/Diesel. Es war auch lange Zeit gar keine Abgasuntersuchung erforderlich, es genügte die Abfrage der On-Board Diagnose. Erst seit in paar Jahren wird wieder zusätzlich eine Messung durchgeführt.

    Erst hatte ich das alte Relai drin gelassen und für hinten die Dioden verbaut - weil sich sonst die Blinkfrequenz sich ändert. dann später Dioden raus und relai für LED rein. Alles bestens.

    Die Blinkfrequenz ändert sich mit der Belastung durch die Blinker, die Kontrolleuchte spielt da kaum eine Rolle, da sie im Original nur knapp 3 % der Gesamtlast ausmacht. Könnte es sein, daß du da Dioden und Widerstände verwechselt?

    Im Elektronikladen bekommmst du die Diode 1N4007. Ein Standardtyp, der ist auch mechanisch stabil ist. Stückpreis 0,10 - 0,20 EUR.


    Die Anschlussdrähte nicht kürzer als 20 mm und beim Löten nicht zu lange braten, Dioden sind etwas temperaturempfindlich.


    Schau dir die Zeichnung genau an. Das mit einem Ring gekennzeichnete Ende beider Dioden zusammen an einen! Anschluß der Kontrolleuchte. Den anderen Anschluß der Kontrolleuchte mit einer neuen Verbindung an Masse. Die nun noch freien Enden der Dioden an den rechten und linken Blinker. Das sind die beiden Drähte, die im Werkszustand an der Kontrolleuchte dran sind. Isolieren nicht vergessen und das ganze am besten mit Schrumpfschlauch schützen.

    Da in der Bescheinigung die Kombination aus altem und neuem Cobra nicht aufgeführt ist, darf sie auch nicht gefahren werden.

    Ich kenne das von Metzeler für meine ZZR, da sind alle möglichen Kominationen freigegeben.


    Ganz unten steht, daß für die Reifen eine Abnahme nach §21 gemacht werden muss. Ernsthaft? =O

    Vielleicht liegt es ja gar nicht an der Batterie, sondern sie wird nicht richtig geladen. Bei einer Ladung unter 50% kann es mit den Starten schon mal Probleme geben.


    Miss mal die Batteriespannung bei leicht erhöhter Drehzahl, ca. 3000 1/min. 13,8 - 14 Volt sollten schon erreicht werden.

    Meine Batterien werden im Frühjahr vor der Wiederinbetriebnahme geladen, nach ein paar Monaten Standzeit vielleicht auch mal zwischendurch. Sie darf nur nie ganz entladen werden. Die letzte hat 8 Jahre gehalten.

    Ich würde als erstes den Schlag der Bremsscheibe prüfen. Wenn das so extrem ist sollte man es sogar mit bloßem Auge sehen können.

    Ich kenne die Bremsen speziell der 1500A nicht, daher keine Ahnung was man bei der Montage alles falsch machen kann. Doppelscheibe? Vielleicht rechts und links vertauscht? Bestimmt meldet sich noch jemand der die Maschine genauer kennt.

    Dann ist der Bremssattel nicht parallel zur Bremsscheibe. Also Scheibe verzogen oder Bremssattel nicht richtig montiert.

    Auch ein festergefressener Kolben wäre immer noch möglich.

    Wäre gut, wenn man etwas von der Vorgeschichte wüsste. Kam das von alleine? Fehlgeschlagener Reparaturversuch?

    das is ein April-Scherz Leute Rastaweed1 warum den Streß ?

    im schein mit 97 dB eingetragen, welcher Bulle macht nen Test um nachzuweisen das die Karre leiser ist.

    Warum sollte er das tun wollen? Es ist nicht seine Aufgabe die Unschuld zu beweisen.

    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe. :/

    Entweder bist du zu schnell oder deine Kurventechnik ist nicht optimal.

    Von technischer Seite wäre es möglich, daß die Maschine zu tief liegt weil die hinteren Stoßdämpfer defekt oder falsch eingestellt sind.